Russischer Polizist zu mehrjähriger Bewährungsstrafe verurteilt

Die Ermittlungen gegen den 35-Jährigen kamen ins Rollen, als ein Internetvideo auftauchte, dass ihn bei einer Oppositionsdemonstration in St. Petersburg im Juli 2010 prügelnd zeigte.

St. Petersburg – Wegen exzessiver Gewaltanwendung gegen Demonstranten ist ein russischer Polizist am Montag zu dreieinhalb Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Wadim Boiko sei wegen „Machtmissbrauchs“ verurteilt worden, sagte eine Justizsprecherin.

Die Ermittlungen gegen den 35-Jährigen kamen ins Rollen, als ein Internetvideo auftauchte, dass ihn bei einer Oppositionsdemonstration in St. Petersburg im Juli 2010 prügelnd zeigte; darin ist zu sehen, wie er unter üblen Beschimpfungen mit einem Schlagstock auf Demonstranten eindrischt. Seine Anwälte kündigten an, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Russische Sicherheitskräfte gingen bisher mit äußerster Härte gegen demonstrierende Oppositionsanhänger vor, zeigten zuletzt jedoch bei den Großdemonstrationen in Moskau gegen das Ergebnis der Parlamentswahl und Ministerpräsident Wladimir Putin größere Zurückhaltung. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte