Platz drei - Loitzl legt im ÖSV-Duell um siebten Tournee-Platz vor

Sein Konkurrent um den letzten Tournee-Startplatz, Michael Hayböck, landete auf Rang sieben.

Engelberg - Wolfgang Loitzl hat im ÖSV-internen Duell um den siebenten Startplatz bei der Vierschanzentournee vorgelegt. Der Tournee-Sieger von 2008/09 klassierte sich im ersten Continental-Cup-Bewerb in Engelberg am Dienstag auf Platz drei. Der ebenfalls um das Ticket für die am Freitag beginnende 60. Auflage der Skisprung-Traditionsveranstaltung kämpfende Michael Hayböck wurde Siebenter. In der Schweiz steht am Mittwoch ein weiterer Bewerb an, danach wird das Team für den Auftakt in Oberstdorf feststehen.

Den letzten Tournee-Platz wird derjenige bekommen, der bei den beiden Konkurrenzen besser abschneidet. Darauf hatte sich ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner in der Vorwoche festgelegt. Dies sei die „in der gegebenen Situation beste und fairste Entscheidung“. Loitzl, der 2008/09 der erste von zuletzt drei ÖSV-Tourneesiegern in Folge war, hat in der aktuellen Saison zwei 18. Plätze als beste Weltcup-Ergebnisse zu Buche stehen. Der 20-jährige Oberösterreicher Hayböck hat dank seiner Führung im Continental Cup den siebenten Startplatz für den ÖSV gesichert.

Am Dienstag landete Loitzl bei 133,5 und 130 Metern und insgesamt 253,3 Punkten. Hayböck kam auf 241,5 Zähler (130,5/127,0). Der Tagessieg ging an den Norweger Kenneth Gangnes (276,5 Punkte) vor dem Slowenen Jaka Hvala.

Weltcup-Spitzenreiter Andreas Kofler, die Oslo-Weltmeister Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern sowie Martin Koch, Manuel Fettner und David Zauner haben ihre Startplätze für die Tournee sicher. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren