Liverpools Suarez nach Mittelfinger-Geste ein weiteres Spiel gesperrt

Der „Bad Boy“ der Reds verpasst damit das Heimspiel gegen Newcastle. Gegen die Acht-Spiele-Sperre wegen Rassismus will der Stürmer berufen.

Liverpool – Luis Suarez bleibt der „Bad Boy“ der englischen Fußball-Premier-League. Der Liverpool-Stürmer wurde vom englischen Verband (FA) am Mittwoch wegen ungebührlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt. Der Uruguayer hatte Fans des Ligakonkurrenten Fulham bei einer 0:1-Niederlage am 5. Dezember den Mittelfinger gezeigt. Suarez muss seine Sperre nun am Freitag im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Newcastle United absitzen.

Suarez war erst vergangene Woche wegen rassistischer Beleidigung des Franzosen Patrice Evra von Manchester United für acht Spiele gesperrt worden. Der 24-Jährige hat angekündigt, gegen das Urteil berufen zu wollen. Liverpool muss allerdings noch über einen möglichen Einspruch entscheiden. Solange die Einspruchsfrist von zwei Wochen läuft, wäre Suarez den „Reds“ zur Verfügung gestanden. Nun droht er fast ein Viertel der Saison gesperrt zu verpassen. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte