Bereits 2991 Gefangene im Zuge von Amnestie in Kuba freigelassen

Auch politische Häftlinge wurden bereits in die Freiheit entlassen.

Havanna – Im Zuge der von der kubanischen Führung angekündigten Amnestie für tausende Häftlinge sind bisher 2991 Gefangene freigekommen. Unter den seit der Ankündigung durch Staatschef Raul Castro am vergangenen Freitag Freigelassenen seien auch sieben politische Häftlinge, teilte die offiziell verbotene, aber von der Regierung in Havanna tolerierte Kubanische Kommission für Menschenrechte und Nationale Versöhnung am Mittwoch mit. Die Namen der Freigelassenen wurden im Amtsblatt der kubanischen Führung veröffentlicht.

Castro hatte die Massenamnestie „aus humanitären Gründen“ für knapp 3.000 Gefangene am vergangenen Freitag angekündigt. Sie gilt demnach vor allem für Frauen, Kranke und ältere Gefangene sowie für junge Häftlinge mit guten Chancen auf eine Resozialisierung. Der im März wegen Spionage zu 15 Jahren Haft verurteilte US-Bürger Alan Gross fällt allerdings nicht unter die Regelung. Die USA hatten sich angesichts dessen „zutiefst enttäuscht“ gezeigt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte