Schweizer Vater schoss auf seine beiden Töchter

Ein zwei Monate altes Baby starb, seine Schwester wurde schwer verletzt. Der Mann nahm sich nach der Tat das Leben.

Bulle – Familientragödie in der Schweiz: Ein Vater schoss am Mittwoch auf seine beiden Kinder und tötete dabei seine zwei Monate alte Tochter. Deren sechsjährige Schwester wurde schwer verletzt.

Alarmiert wurde die Polizei am späten Nachmittag von der Mutter der Kinder: Die 23-Jährige informierte die Polizei, dass ihr 34 Jahre alter Freund auf die zwei Mädchen geschossen habe, wie die Freiburger Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte.

Das Baby starb noch am Tatort. Die Rettung brachte die schwer verletzte Sechsjährige ins Spital. Über die Hintergründe der Tat machte die Polizei keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung eröffnet, hieß es.

Nach der Tat flüchtete der Mann zu Fuß mit der Waffe in der Hand. Ein Großaufgebot von Polizisten begab sich auf die Suche nach ihm und fand am Abend den leblosen Körper des Mannes in einem Wald, die Waffe neben sich. (APA/sda)


Kommentieren


Schlagworte