Betrunkener Traktorlenker zog im Mühlviertel Spur der Verwüstung

Der 21-Jährige hatte das Fahrzeug nach einer durchzechten Nacht gestohlen.

Linz – Nach einer durchzechten Nacht hat ein 21-jähriger Oberösterreicher Mittwoch früh im Mühlviertel mit einem gestohlenen Traktor eine Spur der Verwüstung gezogen. Im Bezirk Rohrbach durchbrach er mit der Zugmaschine ein Scheunentor, krachte in eine Mauer, fuhr durch einen Gemüsegarten und gegen eine Schneestange. Der Besitzer des Traktors, der mit seinem Kind spazieren ging, konnte dem Alkolenker gerade noch ausweichen. Das teilte die Sicherheitsdirektion am Donnerstag mit.

Der Mann war mit Höchstgeschwindigkeit und in Schlangenlinien unterwegs. . Der 37-jährige Bauer, dem der Traktor gehört, kam dem Lenker zufällig entgegen. Er brachte sein Kind nach Hause und nahm mit einem Auto die Verfolgung auf. Der 21-Jährige konnte schließlich von der alarmierten Polizei gestoppt werden, ein Alkotest verlief positiv. Seinen Führerschein ist er vorerst los. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte