Brand in Mehrfamilienhaus – Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Zwei Hausbewohner hatten versucht, das Feuer im Keller mit Handlöschern in den Griff zu bekommen.

Inzing – Das Feuer war am Mittwoch um die Mittagszeit in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Feuerwehr, Rettung und ein Notarzt waren rasch vor Ort.

Laut Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Inzing dürfte ein glühender Gegenstand aus dem Kamin bei einer Kehröffnung im Keller auf davor gestapelte Gegenstände gefallen sein und diese in Brand gesteckt haben.

Das Feuer konnte von zwei Hausbewohnern mit einem Handlöscher eingedämmt und schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden. Ein Ausbreiten auf die Wohnungen des Hauses konnte verhindert werden.

Der 84-Jährige und der 43-Jährige wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik Innsbruck gebracht. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte