Kreditdynamik in Euro-Zone lässt nach

Die Kreditdynamik in der Euro-Zone lässt spürbar nach: Im November vergaben die Banken nach aktuellen EZB-Daten erstmals seit fast zwei Jahren wieder weniger Kredite an Firmen und Privathaushalte. Vor allem Firmen erhielten weniger Kredite - unter dem Strich um gut sieben Mrd. Euro nach einem etwa ebenso hohem Plus von September auf Oktober.

Die Gesamtsumme der ausgereichten Kredite ging binnen eines Monats um 0,1 Prozent zurück. Wegen der schwächer laufenden Konjunktur rechnen Bankanalysten 2012 mit einer verhaltenen Kreditdynamik aufgrund deutlich geringerer Nachfrage, nicht jedoch mit einer Kreditklemme.

Die Gesamtsumme der an den Privatsektor vergebenen Kredite stieg im Vergleich zum November 2010 nur noch um 1,7 Prozent, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Im Oktober hatte das Plus noch bei 2,7 Prozent gelegen. Analysten hatten danach auch für November noch mit einer Zunahme um 2,6 Prozent gerechnet.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte