Zwei Festnahmen nach Polizistenmord in Augsburg

Bei einer Kontrolle wurde Ende Oktober ein 41-jähriger Beamter erschossen, seine Kollegin leicht verletzt.

Augsburg – Zwei Monate nach dem Mord an einem 41 Jahre alten Polizisten in Augsburg hat die Polizei am Donnerstag zwei Männer festgenommen. Das meldete die Münchner „Abendzeitung“ vorab. Sie sollen bereits seit längerem im Visier der Ermittler gewesen sein. Sie wurden dem Bericht zufolge am Donnerstag vernommen und sollten am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks soll es sich um bekannte Personen aus dem Kriminellen-Milieu handeln.

Die Polizei bestätigte den Bericht am Donnerstag. Die beiden Männer seien in Augsburg und Friedberg festgenommen worden. Die Verdächtigen seien „vollkommen überrascht“ gewesen und hätten keinen Widerstand geleistet, hieß es. Bei einer Presskonferenz am Freitag sollen weiter Details bekannt gegeben werden. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) äußerte im Bayerischen Rundfunk seine Genugtuung über den Fahndungserfolg: „Das freut mich ganz besonders.“

In der Nacht zum 28. Oktober hatte der später getötete 41-jährige Polizist im Augsburger Siebentischwald versucht, zwei Männer auf einem Motorrad zu kontrollieren. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd mit einer Schießerei wurde der Beamte tödlich getroffen. Seine Kollegin erlitt nur leichte Verletzungen durch einen Streifschuss. Zuletzt war eine Belohnung von 100.000 Euro für Hinweise zur Klärung des Polizistenmordes ausgesetzt. (dapd, dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte