Siege für Nödl-Club Carolina und Grabner-Verein New York

Beide Mannschaften liegen aber weiter am Tabellenende der Eastern Conference.

Raleigh/New York – Die Carolina Hurricanes haben am Donnerstag in der National Hockey League (NHL) den dritten Sieg in den jüngsten vier Runden gefeiert. Der Club von Andreas Nödl, der 7:20 Minuten auf dem Eis stand, setzte sich gegen die Toronto Maple Leafs nach Verlängerung mit 4:3 durch. Carolina liegt mit 32 Punkten aber nach wie vor nur an der vorletzten Stelle in der Eastern Conference.

Noch schlechter klassiert sind nur die New York Islanders, die aber auch ein Erfolgserlebnis hatten. Mit Michael Grabner (14:11 Minuten) gab es für das Schlusslicht des Ostens (30 Punkte) nach zuletzt drei Niederlagen in Folge einen 3:1-Heimsieg gegen die Calgary Flames.

Jaromir Jagr trug sich beim 4:2-Erfolg seiner Philadelphia Flyers auswärts gegen die Pittsburgh Penguins einmal in die Torschützenliste ein. Für den 39-Jährigen war es ein besonderer Treffer, hatte er doch die ersten elf Jahre seiner Karriere in Pittsburgh verbracht. Für die Penguins war es die erste Niederlage nach vier Siegen in Folge.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag:

Carolina Hurricanes (mit Nödl) - Toronto Maple Leafs 4:3 n.V., New York Islanders (mit Grabner) - Calgary Flames 3:1, Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers 2:4, Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 4:3, Minnesota Wild - Edmonton Oilers 4:3, Winnipeg Jets - Los Angeles Kings 1:0 n.V., Dallas Stars - Columbus Blue Jackets 1:4, Colorado Avalanche - Phoenix Coyotes 3:2, Anaheim Ducks - Vancouver Canucks 2:5

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren