Schwere Diebstähle in Tirol: Polizei hat alle Hände voll zu tun

Gleich mehrere Diebstähle in ganz Tirol beschäftigen derzeit die Exekutivbeamten. Die Schadenshöhe ist enorm.

Innsbruck – Diebe haben in Tirol offenbar wieder Hochsaison. Alleine in den letzten Tagen gab es mehrere hohe Diebstähle, die der Polizei jede Menge Arbeit bereiten.

In Absam stieg ein Unbekannter am Donnerstag in eine Wohnung in der Rhombergstraße ein, um dort den Original-Schlüssel eines Opel Astra zu stehlen. Anschließend stahl der Täter das Auto, das direkt vor der Haustür abgestellt aber nicht zum Verkehr zugelassen war, und fuhr damit davon.

In Sölden lieh sich ein Ausländer – die Polizei geht derzeit von einem Serben aus – in einem Sportgeschäft zwei Paar Skier im Wert von rund 1500 Euro. Anstatt sie wieder zurückzubringen, machte sich der Unbekannte aus dem Staub.

In Kitzbühel stieg ein Einbrecher in ein Kellerabteil und klaute ein teures Rennrad. Außerdem ließ er ein Paar Damenskier mitgehen. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 5000 Euro.

Für besonders intelligent hielt sich ein 36-jähriger gebürtiger Russe, der in der Nacht auf Freitag von einem Klein-Lkw in Innsbruck die Kennzeichen stahl. Er montierte das Diebesgut auf seinem Wagen und fuhr anschließend zu einer Tankstelle, wo er volltankte und die Rechnung prellte. Die Polizei konnte den Mann trotzdem ausforschen. Er ist geständig.

Entlang des Sillufers ließen Diebe ein Moped der Marke Aprilia mitgehen, das einen Wert von 900 Euro hatte.

Ein schwerer Diebstahl wird außerdem aus einem Lokal in der Amraserstraße gemeldet: Dort stahl ein Mann eine Kellnergeldtasche mit 4000 Euro, als die Angestellte kurz abgelenkt war. Der Mann ließ seinen Schirm, Zigaretten und eine Coladose zurück. Die Polizei hat die Spuren bereits gesichert. Aus einem anderen Lokal in der Amraser-See-Straße stahlen Unbekannte eine Kellnergeldtasche mit 1000 Euro Bargeld.

In eine Wohnung in der Dr. Stumpf-Straße in Innsbruck stiegen Einbrecher zwischen Dienstag und Freitag ein. Sie stahlen Schmuck im Wert von 100 Euro.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte