Auto blieb auf Gleisen stecken: Passant stoppte Zug

Reisenglück für einen deutschen Autofahrer: Der Mann geriet beim Abbiegen auf die Bahngleise und blieb im Schnee stecken. Ein Passant lief dem herannahenden Zug entgegen.

Seefeld in Tirol – Ein 61-jähriger Deutscher ist am Samstag mit seinem Pkw auf einer Eisenbahnkreuzung der Mittenwaldbahn in Seefeld im Schnee stecken geblieben. Laut Polizei war der Urlauber zu früh abgebogen. Dem Mann gelang es nicht mehr, das Fahrzeug zu bewegen. Ein Passant lief einem herannahenden Personenzug entgegen, um den Lokführer zu warnen. Der Zug kam nur wenige Meter vor dem festgefahrenen Pkw zum Stillstand. Verletzt wurde niemand.

Der Deutsche wollte kurz vor 11.00 Uhr in Seefeld von der Münchnerstraße in den entlang der Bahntrasse führenden Riehlweg einbiegen, als er mit seinem Auto auf die Gleise der Mittenwaldbahn geriet und stecken blieb. Nachdem der Personenzug gestoppt worden war, halfen Passanten, das Fahrzeug von den Gleisen zu schieben. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte