Grabner kassierte mit New York Islanders 1:5-Heimpleite

Thomas Vanek und seine Sabres sind am Dienstag zum Siegen verdammt.

  • Artikel
  • Diskussion

New York – Mit seinen New York Islanders hat der Kärntner Michael Grabner (13:21 Minuten Eiszeit) am Sonntagabend eine 1:5-Pleite gegen die Ottawa Senators erlitten. Der Schweizer Mark Streit brachte das Heimteam zwar in Führung, spätestens beim Stand von 1:4 im Mitteldrittel war die Partie aber zugunsten der Kanadier gelaufen, die den Islanders die fünfte Niederlage in den jüngsten sechs Heimspielen zufügten. Während es für die New Yorker schon vor dieser Partie nur noch um die Ehre gegangen war, qualifizierte sich Ottawa mit dem vierten Sieg in Serie für die Play-offs.

Dorthin wollen drei Spiele vor dem Ende des Grunddurchgangs auch Thomas Vanek und Buffalo. Die Sabres sind am Dienstag gegen Toronto quasi zum Siegen verdammt, wollen sie Washington noch einholen. Das Team aus der Hauptstadt liegt derzeit zwei Punkte voran auf dem achten Platz der Eastern Conference, der das letzte Play-off-Ticket garantiert. Washington ist bereits am (heutigen) Montag (Ortszeit) bei Tampa Bay gefordert. (APA)

NHL-Ergebnisse vom Sonntag:

New York Islanders (mit Michael Grabner) - Ottawa Senators 1:5, New York Rangers - Boston Bruins 1:2, Detroit Red Wings - Florida Panthers 2:1 n.P., Chicago Blackhawks - Minnesota Wild 4:5 n.P., Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers 4:6, Anaheim Ducks - Edmonton Oilers 1:2

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren