Schweizer Cancellara erfolgreich operiert - Olympia nicht in Gefahr

Der Zeitfahr-Olympiasieger von 2008 erlitt bei seinem Sturz auf der Flandern-Rundfahrt einen vierfachen Schlüsselbeinbruch.

  • Artikel
  • Diskussion

Basel - Nach seinem Sturz bei der Flandern-Rundfahrt ist der Schweizer Radprofi Fabian Cancellara am rechten Schlüsselbein operiert worden. Der eineinhalbstündige Eingriff in Basel sei erfolgreich verlaufen, sagte Cancellaras Teamarzt Andreas Gösele am Montag im Schweizer Fernsehen.

Cancellara war am Sonntag rund 60 Kilometer vor dem Ziel in Oudenaarde im Peloton zu Fall gekommen. Der 31-jährige Berner erlitt dabei eine vierfache Fraktur des Schlüsselbeins. „Je nachdem, wie es sein Gesundheitszustand zulässt, werden wir am Dienstag versuchen, zumindest indoor mit dem Training zu beginnen“, erklärte Gösele.

Wann Cancellara wieder Rennen fahren kann, ist noch unklar. Seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) sei unter normalen Umständen jedoch nicht in Gefahr, sagte der Arzt. Bei den Spielen in Peking vor vier Jahren hatte Cancellara die Goldmedaille im Zeitfahren gewonnen. (dpa)


Kommentieren