Orthodoxer Jude in Jerusalem mit Axt angegriffen

  • Artikel
  • Diskussion

In der Altstadt von Jerusalem ist am Montag ein 55 Jahre alter orthodoxer Jude mit einer Axt angegriffen und leicht am Kopf verletzt worden. Über den Vorfall gab die israelische Polizei nicht viele Einzelheiten bekannt. Sie sprach von einem „arabischen“ Täter, der geflüchtet sei. Unklar war, ob es sich um einen arabischen Israeli oder einen Palästinenser handelte.

In der Nacht erlag unterdessen ein Palästinenser seinen Verletzungen, die er am 27. März bei einem Zusammenstoß mit verkleideten israelischen Soldaten im Westjordanland erlitten hatte. Wie das Krankenhaus in Jerusalem mitteilte, konnte der Palästinenser auch durch eine Operation nicht mehr gerettet werden. Die Umstände, unter denen er verletzt wurde, sind nicht vollständig aufgeklärt. Israelische Soldaten hatten drei palästinensische Brüder verletzt, als diese im Dorf Rammoun das Haus verließen, um mutmaßliche Einbrecher zu vertreiben.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte