Wacker und Rapid nach Fankrawallen mit Geldstrafen belegt

7000 Euro muss Wacker wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen zahlen, Rapid 3000.

  • Artikel
  • Diskussion

Wien - Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat den FC Wacker Innsbruck und den SK Rapid Wien am Montag wegen Zuschauerausschreitungen im direkten Duell in Innsbruck mit Geldstrafen belegt. In der Schlussphase war das Spiel am 25. März (2:1) deswegen einige Minuten unterbrochen gewesen. Wacker muss wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen 7000 Euro bezahlen, Rapid wegen desselben Vergehens sowie des Einsatzes unerlaubter Pyrotechnik durch seine mitgereisten Fans 3000 Euro.

Nach ihren Roten Karten am Wochenende jeweils ein Spiel gesperrt wurden die Verteidiger Milan Dudic von Meister Sturm Graz sowie Stipe Vucur vom Erste-Liga-Abstiegskandidaten FC Lustenau. Beide Spieler hatten eine offensichtliche Torchance verhindert. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren