WAC/St. Andrä dank starkem Finish 2:0 gegen St. Pölten

Topcagic und Jacobo trafen in der 85. und der 87. Minute. Die Niederösterreicher waren zuvor die stärkere Elf.

  • Artikel
  • Diskussion

Wolfsberg – Der WAC/St. Andrä hat im Auftaktspiel der 28. Runde der Erste Liga am Montagabend einen schmeichelhaften 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den SKN St. Pölten gefeiert. Die Kärntner liegen nun mit drei Zählern Vorsprung auf Altach an der Tabellenspitze, die Vorarlberger sind erst Dienstagabend bei der Vienna im Einsatz. Die nach drei Runden wieder geschlagenen St. Pöltner bleiben auf Platz fünf.

Mihret Topcagic (85.) erzielte vier Minuten nach seiner Einwechslung nach einem groben Patzer von St. Pöltens Jochen Fallmann den entscheidenden Treffer für die Wolfsberger. Der Spanier Jacobo (87.) legte kurz darauf mit seinem 10. Saisontor nach. St. Pölten war dem Sieg in der Lavanttal Arena zuvor deutlich näher. Bei der besten Möglichkeit des SKN rettete den WAC in der 66. Minute die Latte nach einem Hofbauer-Freistoß samt missglückter Abwehr von Solano.

Bis zum turbulenten Finish hatten sich die Wolfsberger viel zu harmlos und im Angriff überhaupt nicht präsent präsentiert. St. Pölten erkämpfte sich Vorteile im Mittelfeld und nahm WAC-Spielgestalter Jacobo fast völlig aus dem Spiel. Ein Distanzschuss von Gernot Suppan blieb die einzige gefährliche Aktion der Hausherren vor Seitenwechsel (19.).

Am Ende durfte der WAC nach zwei verpatzten Heimauftritten trotzdem wieder jubeln. Zuletzt hatte es zu Hause ein 1:2 gegen Austria Lustenau und ein 2:2 gegen die Vienna gesetzt.

Torfolge:

1:0 (85.) Topcagic

2:0 (87.) Jacobo

WAC: Dobnik - Gsellmann, Jovanovic, Sollbauer (46. Solano), Suppan - Kerhe, Messner, Micic (81. Topcagic), Kreuz - Jacobo (88. Zakany), Falk

St. Pölten: Riegler - Zwierschitz, Popp, Rödl, Speiser (86. Schibany) - Ambichl (82. Gruberbauer), Fallmann, Jano, Hofbauer - Fröschl, Segovia

Gelbe Karten: Messner, Jacobo bzw. Popp, Fröschl, Ambichl

(APA)


Kommentieren