Vorwahlen in Wisconsin, Maryland und Washington DC

  • Artikel
  • Diskussion

Im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur der US-Republikaner finden am Dienstag in drei US-Staaten Vorwahlen statt. Bei den Abstimmungen in Wisconsin, Maryland und der Hauptstadt Washington DC werden klare Erfolge des Favoriten Mitt Romney erwartet. Damit dürfte der Ex-Gouverneur von Massachusetts seinen Vorsprung bei den Delegiertenstimmen für den Nominierungsparteitag Ende August ausbauen.

Insgesamt haben die drei Vorwahl-Staaten am Dienstag 98 Delegierte zu vergeben. Um zum Herausforderer von Präsident Barack Obama gekürt zu werden, müssen die Bewerber auf dem Parteitag 11.44 Wahlmänner hinter sich bringen. Romney führt den Bewerb nach Zählung der „New York Times“ mit 568 Delegierten, sein Mitbewerber Rick Santorum hält bisher bei 273 Unterstützern.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte