Steirer bei Forstarbeiten von Ast erschlagen

Beim Umschneiden eines Baumes wurde der Pensionist von einem Ast getroffen.

  • Artikel
  • Diskussion

Graz – Ein Forstunfall hat am Montag für einen 59-jährigen Steirer in Stadl an der Mur (Bezirk Murau) tödlich geendet. Der Pensionist war am Vormittag in rund 1.000 Metern Seehöhe in einem steilen Gelände mit Holzarbeiten beschäftigt, als er beim Umschneiden eines Baumes von einem Ast am Kopf getroffen wurde. Das teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Dienstag mit.

Nachdem der Mann nicht nach Hause kam, machte sich zunächst seine Frau auf die Suche nach ihm. Gegen 19.00 Uhr wurde der 59-Jährige schließlich von einem Förster entdeckt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte