Schützen tragen Protest mit

Innsbruck – Am 14. April halten die Südtiroler Schützen in Bozen einen Protestmarsch ab. Unter dem Motto „Los von Rom“ wenden sie sich gegen...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck –Am 14. April halten die Südtiroler Schützen in Bozen einen Protestmarsch ab. Unter dem Motto „Los von Rom“ wenden sie sich gegen die Verschlechterung des Verhältnisses zwischen Rom und Bozen und die schleichende Aushöhlung der Autonomie.

Die Führung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien unter Landeskommandant Fritz Tiefenthaler erklärt sich mit den Südtiroler Kollegen solidarisch. Eine Tiroler Abordnung werde am Protestmarsch teilnehmen, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Tiefenthaler hält allerdings fest, dass „über das Maß der Selbstständigkeit Südtirols die Bevölkerung Südtirols selbst zu entscheiden hat. Wir rufen alle Beteiligten auf, darauf zu achten, dass sich dabei keine zusätzliche Abgrenzung zum Bundesland Tirol und zum Vaterland Österreich entwickeln darf.“ Die österreichische Bundesregierung solle „endlich wieder eine der Bedeutung unseres Landes entsprechende und mit den Tiroler Landesteilen abgesprochene Südtirolpolitik entwickeln“. Außerdem soll Wien die Interessen Tirols sowohl zwischenstaatlich als auch auf europäischer Ebene mit mehr Nachdruck und Engagement vertreten. (TT, mz)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte