14-Jährige stapfte in Strümpfen durch Schnee

Weil sie einen Ski verloren, stapfte eine Jugendliche in Alpbach ohne Skischuhe durch den Schnee, bis sie zu erschöpft war.

  • Artikel
  • Diskussion

Alpbach – Zwei 14-jährige Mädchen aus Deutschland haben am Dienstag im Skigebiet Alpbach (Bezirk Kufstein) in einer „äußerst kraftraubenden Bergeaktion aus ihrer misslichen Lage“ befreit werden müssen, und damit ihre Retter in Atem gehalten. Eine Jugendliche hatte ihren Ski während einer Abfahrt verloren, zog sich kurzerhand die Skischuhe aus und stapfte durch den hüfthohen, nassen Schnee. Als sie ihre Kräfte verließen, setzte sie einen Notruf ab.

Die Mädchen waren auf einer rot markierten Piste abgefahren. Nachdem eine der 14-Jährigen den Ski verloren hatte, wollte ihr die Gleichaltrige helfen und schnallte sich ihr Snowboard ab. Dieses machte sich selbstständig und glitt über den Pistenrand in einen angrenzenden Graben.

Nun wollten die beiden das Snowboard holen, das von der Piste aus nicht mehr zu sehen war. Ihren eigenen Angaben nach fühlte sich die Deutsche in den Skischuhen nicht mehr wohl und zog sie aus, schilderte die Exekutive am Mittwoch. Sie stapfte ohne Schuhe den Graben talwärts, wo sie nach rund 200 Metern die Kräfte verließen. Auch ihre inzwischen sehr kalt gewordenen Füße fingen an zu schmerzen.

Schließlich wurde die 14-Jährige von der Pistenrettung Alpbach und der Alpinpolizei geborgen. Die Deutsche wurde mit leichten Verletzungen, ihre Begleiterin unverletzt ins Tal gebracht. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte