Skiverbindung Lech-Warth kommt nicht

Von Helmut Mittermayr...

  • Artikel
  • Diskussion

Von Helmut Mittermayr

Steeg, Warth, Lech –Landeshauptmann Günther Platter hatte vor zehn Tagen freudig den Verhandlungserfolg bekannt gegeben, dass mit Fördergeldern des Landes Tirol die vom Lechtal wirtschaftlich lange ersehnte Skischaukel Lech-Warth noch heuer im Dezember eröffnet werden kann – nun ist das Kartenhaus in sich zusammengebrochen. Der so genannte Auenfeldjet, wie der Verbindungslift der beiden Skigebiete geheißen hätte, wird nicht gebaut. Beim Vorarlberger Liftbauer Doppelmair, der Lech und Warth im Alleingang beliefert, ist die Bestellfrist verstrichen.

„Die Verzögerung liegt allein bei Warth. Die dortige Liftgesellschaft hat bewusst ihre Hausaufgaben nicht gemacht, weil sie eine Abwanderung der Skifahrer nach Lech befürchtet“, ärgert sich Michael Baldauf maßlos. Der Außerferner Wirtschaftskammerobmann und Lechtaler Hotelier findet dafür harsche Worte: „Das ist eine Frechheit Tirol gegenüber. Uns wollten die Warther immer weismachen, dass die Lecher Seite auf der Bremse gestanden ist, dabei sind es die Skilifte Warth selbst“, poltert er. Der angesprochene Günter Oberhauser, Geschäftsführer der Skilifte Warth, weißt jede Schuld von sich: „Wir haben die Hausaufgaben gemacht. Grundverhandlungen sind halt nicht abgeschlossen.“

Das sieht Michael Baldauf vollkommen anders: „Es geht hier ja nicht nur um einen einzelnen Bauern, der für das Überspannen einer Wiese mit einem Seil auf 50 m Länge 20.000 Euro verlangt.“ Da bei nicht regulierten Vorarlberger Agrargemeinschaften ein Einstimmigkeitsprinzip herrscht, steht das Projekt, obwohl alle anderen Grundbesitzer unterschrieben haben. Baldauf weiter: „Es geht auch darum, dass Warth einen Aufpreis von 30 Euro verlangt, wenn jemand ein Karte inklusive Lech kaufen will. Abrechnung und Tarife sind noch vollkommen ungeklärt. Die verschiedenen Kartenlesesysteme Access und Skidata lassen eine genaue Abrechnung nicht zu. Auch eine Bauverhandlung gab es nie.“ Die Skischaukel kann frühestens 2013 eröffnet werden, wenn überhaupt.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren