Smartphones um 1,5 Mio. Euro bei Überfall in NÖ erbeutet

Bei dem Überfall auf eine Speditionsfirma im Wiener Neudorfer Industriezentrum wurden zwei Angestellte wurden gefesselt zurückgelassen.

  • Artikel
  • Diskussion

Mödling – Einen großen Coup haben Kriminelle am Dienstagabend in Niederösterreich gelandet. Bei einem Überfall auf eine Speditionsfirma im Wiener Neudorfer Industriezentrum erbeuteten sie 5000 Smart- und iPhones im Wert von etwa 1,5 Mio. Euro, teilte das Landeskriminalamt NÖ am Mittwoch mit. Zwei Angestellte wurden gefesselt zurückgelassen und konnten sich erst nach rund zwei Stunden befreien. Von den Tätern fehlte vorerst jede Spur.

Gegen 22.30 Uhr läuteten die Unbekannten am Lieferanteneingang der Firma im Bezirk Mödling an. Nachdem ihnen von zwei Angestellten geöffnet worden war, stürmten drei Täter maskiert und bewaffnet ins Gebäude, bedrohten die beiden Männer und fesselten sie. Dann verluden sie 15 Paletten mit Smartphones auf einen mitgebrachten Lkw und fuhren in unbekannte Richtung davon, berichtete ein Ermittler.

Die beiden Opfer blieben gefesselt zurück. Sie konnten sich gegen 0.30 Uhr befreien und die Polizei verständigen. Durch die Fesselung erlitten die Männer geringfügige Verletzungen, hieß es.

Hinweise auf die Täter - laut LKA sollen sie zumindest zu viert gewesen sein - gab es zunächst nicht. Man sei dabei, sämtliches Material aus den Überwachungskameras auszuwerten, die Unbekannten seien aber vollständig maskiert gewesen. Man wisse bisher nur, dass sie sich in einer ausländischen Sprache unterhielten. Die Polizei geht außerdem davon aus, dass die Kriminellen „Insiderwissen“ hatten - ein Überfall in dieser Größenordnung könne kaum zufällig passieren, wurde betont. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte