FC Porto muss wegen Rassismus 20.000 Euro Strafe zahlen

Die Fans der Portugiesen sollen die dunkelhäutigen ManCity-Profis Balotelli und Toure beim Europa-League-Spiel beflegelt haben.

  • Artikel
  • Diskussion

Nyon - Die Disziplinarkommission des europäischen Fußballverbandes (UEFA) hat den FC Porto wegen rassistischem Verhalten seiner Anhänger am Mittwoch mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Der Vorfall ereignete sich im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales gegen Manchester City am 16. Februar in Portugal. Die Engländer meldete der UEFA, dass Anhänger des Clubs von ÖFB-Teamstürmer Marc Janko die dunkelhäutigen City-Profis Mario Balotelli und Yaya Toure beflegelt hätten. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte