Alte Ansichten von Sillian werden konserviert

Sillian – Anfang 2011 startete das „Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst“ in Lienz mit der Sichtung, Bewahrung und Dig...

  • Artikel
  • Diskussion

Sillian –Anfang 2011 startete das „Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst“ in Lienz mit der Sichtung, Bewahrung und Digitalisierung von alten Raritäten. Zu Tausenden werden seitdem Postkarten, Dias, Positive, Negative und Glasplatten als Erinnerungen für die Nachwelt konserviert. Je älter die stummen „Zeitzeugen“, desto reizvoller.

Archivleiter Martin Kofler stachen nun im Zuge der Recherche für das Gemeindebuch von Sillian 42 Glasplatten-Negative mit alten Ansichten der Gemeinde und ihrer Umgebung ins Auge. Die Aufnahmen stammen aus den 1920er Jahren und sind zum Teil durch Postkarten eines Wiener Fotographen durchaus bekannte Motive. Da das Fotoarchiv spezialisiert ist, die Platten auf professionelle Weise dauerhaft zu lagern, wird in Kürze ein Dauerleihgabe-Vertrag für unbestimmte Zeit unterzeichnet. Über den Abschluss war in der Gemeinderatssitzung von Sillian diskutiert worden, bevor er einstimmig beschlossen wurde. Beide Seiten profitieren, beide haben das Nutzungsrecht. Die Originale bleiben im Besitz der Gemeinde, die auch digitale Abzüge der Ansichten vom Fotoarchiv bekommt. Die Verwahrung und Aufarbeitung in Lienz ist für die Gemeinde Sillian kostenlos. Das Archiv hat neben dem Vervielfältigungs- und Veröffentlichungsrecht auch das Vorkaufsrecht. (func)


Kommentieren