3,2 Millionen Euro für Sicherheit im Bezirk

Kufstein – Auch wenn nach Ostern die Skigebiete wieder schließen, der vergangene Rekordwinter wird vielen in Erinnerung bleiben. Die 73 Lawi...

  • Artikel
  • Diskussion

Kufstein –Auch wenn nach Ostern die Skigebiete wieder schließen, der vergangene Rekordwinter wird vielen in Erinnerung bleiben. Die 73 Lawinenunfälle sowie zahlreiche angespannte Situationen haben die Diskussion über die Sicherheit neu angeheizt. Gefahren lauern sowohl im Winter als auch im Sommer. „Wir sind ein alpines Land und die Sicherheit wird immer eine große Rolle spielen“, betont Landtagsvizepräsident Hannes Bodner. Im Bezirk Kufstein fließen von Landesseite heuer rund 1,5 Millionen Euro in die Schutzwalderhaltung und 1 Million Euro in die Wildbachverbauung. Der Rest wird in Erosions- und Steinschlagschutz sowie den Schutz vor Tal- und Hauptgewässern investiert. Insgesamt werden in Tirol im Jahr 2012 knapp 60 Millionen Euro für Maßnahmen zum Schutz vor Naturgefahren zur Verfügung gestellt, rund die Hälfte davon fließt in den Schutz vor Wildbächen und in den Hochwasserschutz an Tal- und Hauptgewässern. (TT)


Kommentieren