Vaclav Klaus: EU-Subventionen „Nährboden für Korruption“

Tschechiens EU-kritischer Staatspräsident hat erneut die Europäische Union attackiert.

  • Artikel
  • Diskussion

Prag – Auf einer Wirtschaftskonferenz in Prag warf Vaclav Klaus dem System der EU-Subventionen vor, ein „Korruptionsklima“ zu schaffen, berichteten tschechische Zeitungen am Donnerstag. „Das System der europäischen Zuwendungen ist ein radikales System der Korruption. Es gibt kein besseres Beispiel eines objektiven Korruptions-Klimas als die Verteilung des Geldes der europäischen Steuerzahler auf wenig notwendige Projekte“, erklärte Klaus.

Die Beihilfen und Zuwendungen seien „nur eine lobbyistische Suche nach Zugängen zu den Quellen und ein Nährboden für die Korruption“, fügte der Präsident hinzu, dessen Land 2004 der EU beigetreten war und immer noch zu den Netto-Empfängern aus dem EU-Budget gehört. Klaus machte gleichzeitig die EU für den Beginn der Wirtschaftskrise verantwortlich. „Die heutige finanzielle und wirtschaftliche Krise ist kein Versagen des Marktes, sondern das Versagen einiger Wirtschaftssubjekte, die sich in einem vom Staat regulierten und deshalb gestörten Milieu bewegen“, meinte Klaus (APA)

3x Weber-Grill und 10x Just Spices Gewürzbox zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte