Führung der Musikkapelle tritt zurück

Knalleffekt in der Scharnitzer Musikkapelle: Obmann Bodner und Kapellmeister Schwenninger werfen das Handtuch.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Nikolaus Paumgartten

Scharnitz –Im Streit zwischen der Scharnitzer Bürgermeisterin Isabella Blaha und der Musikkapelle der Gemeinde werden die Karten neu gemischt. Musikkapellenobmann Herbert Bodner kündigte gestern Nachmittag gegenüber der Tiroler Tageszeitung an, gemeinsam mit Kapellmeister Christof Schwenninger am Abend seinen Rücktritt bekannt geben zu wollen.

Wie berichtet, hatte die Scharnitzer Musikkapelle am Palmsonntag mit einer Protestaktion für gehörigen Wirbel in der Grenzgemeinde und darüber hinaus gesorgt. Schließlich marschierte die Musikkapelle ohne Instrumente in die Kirche und verlas dort von der Kanzel hinunter eine Erklärung. Zentraler Kritikpunkt: Bürgermeisterin Isabella Blaha halte – was die Lösung für ein neues größeres Probelokale betrifft – trotz „wiederholter wohlwollender Versprechungen“ die Blasmusik hin.

Was folgte, war ein Schlagabtausch, in dem Blaha unter anderem der Spitze der Musikkapelle eine politische Motivation hinter deren Protest bescheinigte.

„Ich versuche seit Jahren, eine Lösung für ein neues Probelokal hinzubekommen und muss mir dann so etwas sagen lassen“, erklärt Bodner erbost. Blaha wolle mit solchen Aussagen nur von ihren eigenen Versäumnissen ablenken. Nach 26 Jahren als Mitglied, 20 Jahren als Funktionär und über zehn Jahren als Obmann in der Musikkapelle Scharnitz werde er nun einen Schlussstrich ziehen und sein Amt zurücklegen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Auch Kapellmeister Schwenninger sieht unter diesen Bedingungen keinen Sinn mehr, seine Funktion weiter auszuüben. „Ich trete zurück und stehe nicht mehr als Kapellmeister zur Verfügung. Wir wollen diese Machtprobe mit der Bürgermeisterin nicht eingehen, da gibt es nur Verlierer“, meint Schwenninger. „Es kann jedenfalls nicht sein, dass die gesamte Musikkapelle von der Politik in Geiselhaft genommen wird, nur weil die Bürgermeisterin mit uns zwei nicht kann.“ Nach dem Motto „Der Klügere gibt nach“ hätten er und Bodner jetzt die Konsequenzen gezogen.

Im Rahmen einer außerordentlichen Vollversammlung, die in den kommenden Wochen abgehalten werden soll, müssen die Mitglieder der Musikkapelle nun einen neuen Obmann wählen und einen neuen Kapellmeister bestellen.


Kommentieren