1500 Juden an Israel: Besetzung der Palästinenser-Gebiete beenden

Die Unterzeichner fordern von Israel „ein Ende der Besetzung, der Kolonialisierung und der Blockade der palästinensischen Gebiete“.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Siedlungspläne würden zeigen, dass es Israel „nicht ernst meint“ mit den Friedensgesprächen, erklärte ein Palästinenservertreter.
© EPA/OLIVER WEIKEN

Bern – 1500 Juden aus aller Welt rufen die israelischen Behörden auf, die Besetzung der Palästinenser-Gebiete zu beenden. Ein entsprechender Appell wurde am Mittwoch der israelischen Botschaft in Bern übergeben. Die Unterzeichner fordern von Israel „ein Ende der Besetzung, der Kolonialisierung und der Blockade der palästinensischen Gebiete“. Unterschrieben hat unter anderen der französische Schriftsteller Stephane Hessel („Empört Euch!“).

Fast 60 Prozent der Unterzeichnenden kommen aus den USA, aus der Schweiz oder aus Israel, wie die Initianten mitteilten. Sie fordern „menschenwürdige Lebensbedingungen und Sicherheit für alle Menschen in Israel und Palästina“. Die Besetzung zerstöre die Lebensperspektiven der Besetzten ebenso wie die Seelen der Besetzer, schreiben sie. (APA/sda)


Kommentieren


Schlagworte