ThyssenKrupp erhält Fregatten-Auftrag aus Algerien - Zeitung

Algier/Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Werftentochter des deutschen ThyssenKrupp-Konzerns hat einem Zeitungsbericht zufolge in Algerien einen...

  • Artikel
  • Diskussion

Algier/Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Werftentochter des deutschen ThyssenKrupp-Konzerns hat einem Zeitungsbericht zufolge in Algerien einen Fregatten-Auftrag im Volumen von 400 Millionen Euro an Land gezogen. Das nordafrikanische Land habe zwei Fregatten des Typs „Meko A200“ bestellt, berichtete am Donnerstag die Zeitung „El Khabar“ unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Verteidigungsministerium habe die Bestellung bestätigt. Über den Auftrag sei ein Jahr lang verhandelt worden. ThyssenKrupp rüste im Rahmen des Vertrages die Fregatten auch mit Hubschraubern aus.

„Dazu äußern wir uns nicht“, sagte ein Konzernsprecher in Essen. Algerien will seine Marine modernisieren und dabei auf diverse Lieferanten zurückgreifen.


Kommentieren