Lebenslange Haft für Anschlagsversuch nahe Columbine-Highschool

Los Angeles (APA/AFP) - In den USA ist ein Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden, der am zwölften Jahrestag des Amoklaufs von Littleto...

  • Artikel
  • Diskussion

Los Angeles (APA/AFP) - In den USA ist ein Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden, der am zwölften Jahrestag des Amoklaufs von Littleton nahe der Columbine-Highschool eine selbstgebaute Bombe zünden wollte. Ein Bezirksrichter in Denver im US-Bundesstaat Colorado verhängte die Strafe gegen den Angeklagten Earl Albert Moore am Donnerstag (Ortszeit). Der 66-Jährige hatte sich schuldig bekannt, die Bombe im April vor einem Jahr nahe der Highschool in einem Einkaufszentrum deponiert zu haben. Der Sprengsatz ging zwar nicht in die Luft, verursachte aber einen Brand in der Shopping-Mall.

Bei dem Amoklauf von Littleton hatten am 20. April 1999 zwei Schüler 13 Menschen und dann sich selbst getötet. Die grausame Tat war das bis dahin schlimmste Schulmassaker und rief in den USA Forderungen nach schärferen Waffengesetzen hervor.

3x Weber-Grill und 10x Just Spices Gewürzbox zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren