Bei Gefecht in Indien sechs maoistische Rebellen getötet

Neu Delhi (APA/dpa) - Bei einem Gefecht zwischen indischen Sicherheitskräften und bewaffneten Maoisten sind im Osten des Landes mindestens s...

  • Artikel
  • Diskussion

Neu Delhi (APA/dpa) - Bei einem Gefecht zwischen indischen Sicherheitskräften und bewaffneten Maoisten sind im Osten des Landes mindestens sechs Rebellen und ein Polizist getötet worden. Wie die Polizei am Freitag weiter mitteilte, gingen Spezialkräfte am Vorabend gegen ein Versteck der Maoisten im Bundesstaat Jharkhand vor. Dort sei ein ranghoher Kommandant der verbotenen Gruppe vermutet worden. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Die Maoisten kämpfen nach eigener Aussage für die Rechte der armen Landbevölkerung. Sie sind in mehr als einem Drittel der 626 indischen Verwaltungsbezirke aktiv. Ihre Hochburgen liegen in den wirtschaftlich rückständigen Regionen Ost- und Zentralindiens.

In Jharkhands Nachbarstaat Orissa hatten Maoisten vor drei Wochen zwei Italiener verschleppt. Einer der Männer kam inzwischen wieder frei. Der zweite befindet sich noch in der Gewalt der Entführer. Orissas Landesregierung erklärte sich dieser Tage bereit, mehr als 20 inhaftierte Maoisten gegen den Italiener und einen ebenfalls verschleppten Regionalpolitiker auszutauschen. Die Rebellen äußerten sich bisher jedoch nicht zu dem Angebot.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren