Mann wollte in Salzburg Brüder mit Krummsäbel aus Gefängnis befreien

Salzburg (APA) - Mit einem Krummsäbel hat am Freitagvormittag in Salzburg ein Mann seine beiden Brüder aus der Haft befreien wollen. Im Stad...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Mit einem Krummsäbel hat am Freitagvormittag in Salzburg ein Mann seine beiden Brüder aus der Haft befreien wollen. Im Stadtpolizeikommando bedrohte er im sogenannten Schleusenraum einen Beamten mit dem Umbringen. Dieser konnte jedoch Verstärkung holen, woraufhin der Täter seine Ausweglosigkeit erkannte und sich widerstandslos ergab, wie Polizei-Sprecher Anton Schentz der APA schilderte.

Nachdem ein Bruder des Mannes bereits vor eineinhalb Wochen nach einer Messerstecherei in der Bahnhofsgegend verhaftet worden war, nahm die Polizei am Donnerstag einen weiteren Bruder wegen gefährlicher Drohung fest. Daraufhin marschierte heute deren Angehöriger zum Stadtpolizeikommando, wo er gleich im Schleusenraum dem Polizisten mit Nachdruck erklärte, dass man seine Brüder freilassen müsse und er nötigenfalls dieses „Recht“ auch durchsetzen werde. Auf die Frage des Beamten, wie er das denn anstellen wolle, hob der Mann sein Hemd in die Höhe, unter dem sich der 20 bis 25 Zentimeter Säbel befand, und drohte dem Polizisten mit dem Umbringen.

Der laut Schentz sehr routinierte Beamte habe daraufhin unter dem Vorwand „ich werde kurz schauen, was ich machen kann“ den Raum verlassen. Als kurz darauf „mindestens eine Handvoll“ Uniformierter aufmarschierte, ließ sich der Mann festnehmen. Genaue Angaben zur Person konnte der Polizei-Sprecher noch keine machen, es dürfte sich ersten Angaben zufolge um einen 21-jährigen, derzeit staatenlosen Asylwerber handeln.


Kommentieren