Noch hat keiner der drei Gewinner den US-Mega-Jackpot beansprucht

Baltimore (APA/AFP) - Knapp eine Woche nach dem Knacken des Mega-Jackpots in den USA hat noch keiner der drei Gewinner seinen Tippschein ein...

  • Artikel
  • Diskussion

Baltimore (APA/AFP) - Knapp eine Woche nach dem Knacken des Mega-Jackpots in den USA hat noch keiner der drei Gewinner seinen Tippschein eingereicht. „Bisher hat uns niemand den Gewinnschein gezeigt“, sagte der Chef der Lotterie Mega Millions im Bundesstaat Maryland, Stephen Martino, am Donnerstag (Ortszeit) in Baltimore. Sobald dies geschehe, werde er die mehr als 105 Millionen Dollar (mehr als 80 Millionen Euro), die nach Abzug der Steuern übrig blieben, auszahlen. Den Gesamtgewinn von 656 Millionen Dollar müssen sich drei Lottospieler oder Tippgemeinschaften aus Maryland, Illinois und Kansas teilen.

Martino empfahl den Gewinnern, den Tippschein zunächst auf der Rückseite zu unterschreiben, in den Safe zu legen und dann einen Anwalt oder Finanzberater zu engagieren, um sich auf die enorme Summe vorzubereiten. Es wundere ihn nicht, dass sich nach nur vier Arbeitstagen noch niemand gemeldet habe. Die Glückspilze haben noch bis zum 28. September Zeit, ihren Gewinn zu beanspruchen. Tun sie dies nicht, fließt das Geld zurück in die Lotterie. Der Jackpot war seit Ende Jänner 18 Ziehungen lang nicht geknackt worden.

Anfang der Woche hatte eine 37-jährige McDonald‘s-Mitarbeiterin aus Baltimore einer Zeitung gesagt, sie sei die Gewinnerin in Maryland. Die alleinerziehende Mutter aus Haiti trat dann am Mittwoch mit ihrem Anwalt Edward Smith in Baltimore vor die Presse, sagte aber kein Wort. Der Anwalt erklärte, er habe den Gewinnschein mit den fünf Richtigen und der passenden Zusatzzahl selbst nicht gesehen.


Kommentieren