Zwei Festnahmen in Graz nach Messerstechereien

Graz (APA) - Die Polizei hat am Donnerstagabend in Graz zwei Männer festgenommen, die im Zuge von Auseinandersetzungen unabhängig voneinande...

  • Artikel
  • Diskussion

Graz (APA) - Die Polizei hat am Donnerstagabend in Graz zwei Männer festgenommen, die im Zuge von Auseinandersetzungen unabhängig voneinander auf ihre jeweiligen Kontrahenten losgegangen waren, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag mitteilte. Im Bezirk Gries bedrohte ein 32-Jähriger einen 44-Jährigen und dessen 48-jährige Freundin mit dem Umbringen, weil diese ihn wegen gestohlener Paletten Bier zur Rede gestellt hatten. Im Bezirk Lend versuchte im Zuge eines Streits ein 28-jähriger Fußgänger mit einem Messer auf einen 33-jährigen Pkw-Lenker einzustechen. Verletzt wurde bei den Zwischenfällen niemand.

Am Donnerstag gegen 17.00 Uhr hatte der 32-jährige Grazer das Pärchen mit dem Tod bedroht. Dabei stach er mit zwei Messern in das Türblatt der Wohnungstüre des 44-Jährigen. Anschließend setzte sich der Mann mit den Waffen vor die Wohnungstüre und bedrohte den 44-Jährigen abermals mit dem Umbringen. Der 32-Jährige wurde von der alarmierten Polizei festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Gegen 18.50 Uhr fuhr ein 33-jähriger Grazer mit seinem Pkw in der Vorbeckgasse in Richtung Annenstraße. Zur selben Zeit überquerte ein 28-Jähriger den dort befindlichen Schutzweg im Kreuzungsbereich St. Georgen Gasse-Annenstraße, obwohl die Fußgängerampel auf Rot stand. In der Folge kam es zu einer verbalen und dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Plötzlich hatte der 28-Jährige ein Messer in der Hand und versuchte auf den Autofahrer einzustechen. Dieser konnte den Angriff jedoch abwehren, flüchtete in Richtung Südtirolerplatz und alarmierte die Polizei. Der mutmaßliche Messerstecher wurde kurze Zeit später in der Straßenbahn der Linie 3 in Fahrtrichtung Hauptbahnhof von Polizisten festgenommen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren