Serbien: Frau mutmaßlichen Kriegsverbrechers will Präsidentin werden

Belgrad (APA) - Jadranka Seselj, die Ehefrau des wegen Kriegsverbrechen angeklagten serbischen Ultranationalist Vojislav Seselj, kandidiert ...

  • Artikel
  • Diskussion

Belgrad (APA) - Jadranka Seselj, die Ehefrau des wegen Kriegsverbrechen angeklagten serbischen Ultranationalist Vojislav Seselj, kandidiert für das serbische Präsidentenamt. Dies bestätigte die Führung der Serbischen Radikalen Partei (SRS) am Freitag in Belgrad.

Erst kürzlich hatte Jadranka Seselj eine Kandidatur ausgeschlossen, gleichzeitig aber betont diese könnte der Partei „einige billige Wählerstimmen“ bringen. Analysten gehen davon aus, dass ihre Kandidatur vor allem dem früheren Ultranationalisten und Familienfreund der Seseljs, Tomislav Nikolic, schaden könnte. Nikolic ist Präsidentschaftskandidat der konservativ-nationalistischen Serbischen Fortschrittlichen Partei (SNS) und gilt als einer der Wahlfavoriten.

Jadranka Seselj war bisher nicht politisch aktiv, hat laut Medienberichten in der Vergangenheit jedoch als Journalistin für die Partiezeitung „Velika Srbija“ („Großserbien“) gearbeitet.

Vojislav Seselj befindet sich seit Februar 2003 in den Haag in Haft. Ihm wird vorgeworfen Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und der nordserbischen Provinz Vojvodina begangen zu haben. Das UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien hat im März eine 28-jährige Haftstrafe für Seselj gefordert.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren