70.000 Kosovo-Serben unterzeichneten Petition für Lokalwahlen

Belgrad (APA) - 70.000 Kosovo-Serben haben laut der Presseagentur Tanjug eine Petition unterzeichnet, mit der die Abhaltung der für den 6. M...

  • Artikel
  • Diskussion

Belgrad (APA) - 70.000 Kosovo-Serben haben laut der Presseagentur Tanjug eine Petition unterzeichnet, mit der die Abhaltung der für den 6. Mai ausgeschriebenen Lokalwahlen auch in den serbischen Gemeinden im Kosovo gefordert wird. Die Petition wurde der Parlamentspräsidentin Slavica Djukic-Dejanovic am Donnerstag überreicht, berichtete die staatliche Presseagentur am Freitag. Am 6. Mai werden auch die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattfinden.

Die kosovarischen Behörden erklärten sich unterdessen bereit, die Abhaltung der serbischen Parlaments- und der Präsidentschaftswahlen zuzulassen, vorausgesetzt diese werden von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) organisiert. Zudem wird gefordert, dass von der OSZE gleichzeitig in dem mehrheitlich von Serben bewohnten Nordkosovo auch die Lokalwahlen entsprechend dem Status-Vorschlag des einstigen UNO-Vermittlers Martti Ahtisaari stattfinden. Der Ahtisaaris-Plan wurde von Serben abgelehnt. Nordkosovarische Serben weigern sich, die Autorität Prishtinas anzuerkennen.

Laut früheren Medienberichten wurde die Petition auch von Kosovo-Serben unterzeichnet, die ihren Wohnsitz inzwischen längst in Serbien haben. Laut der Volkszählung im vergangenen Jahr leben im Kosovo südlich von Mitrovica etwa 27.500 Serben, von der serbischen Bevölkerung im Nordkosovo wurde der Zensus boykottiert. Dort wird die Bevölkerungszahl auf etwa 50.000 oder 60.000 geschätzt.


Kommentieren