Traditionelle Kreuzweg-Andacht mit dem Papst hat in Rom begonnen

Rom (APA/dpa) - Die traditionelle Kreuzweg-Andacht mit Papst Benedikt XVI. hat am Karfreitagabend vor dem Kolosseum in Röm begonnen. Der Pap...

  • Artikel
  • Diskussion

Rom (APA/dpa) - Die traditionelle Kreuzweg-Andacht mit Papst Benedikt XVI. hat am Karfreitagabend vor dem Kolosseum in Röm begonnen. Der Papst hat in diesem Jahr Meditationen zum Thema Familie in den Mittelpunkt gerückt. Die abendliche Zeremonie mit dem Papst an Roms Wahrzeichen gilt als besonders ergreifend - Tausende Gläubige, Pilger und Touristen verfolgen sie jedes Jahr.

Der 84-jährige Benedikt bat das italienische Ehepaar Danilo und Anna Maria Zanzucchi von der Fokolar-Bewegung im Vorfeld, die Betrachtungen zu den einzelnen Stationen auf dem Leidensweg Jesu zu verfassen. Die Fokolar-Bewegung setzt sich für innerchristliche Ökumene und für einen Dialog der Religionen ein. Die Gemeinschaft ist in 182 Ländern vertreten und zählt weltweit über 140.000 Mitglieder.

In Jerusalems Altstadt hatten am Freitag Hunderte Gläubige bei ihrer traditionellen Prozession durch die Via Dolorosa den Leidensweg Jesu nachempfunden. Jesus wurde nach christlichem Glauben am Karfreitag verurteilt und auf dem Hügel Golgatha gekreuzigt. 14 Stationen auf dem Leidensweg markieren die Stellen, an denen er unter dem Gewicht des schweren Holzkreuzes zusammenbrach.


Kommentieren