Melinda Gates: „Luxus bedeutet mir nichts“

Berlin (APA/dpa) - Die Frau von Software-Milliardär Bill Gates, Melinda, schaut schon mal auf die Preise. „Also, ich möchte nicht für einen ...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/dpa) - Die Frau von Software-Milliardär Bill Gates, Melinda, schaut schon mal auf die Preise. „Also, ich möchte nicht für einen Hamburger mehr Geld ausgeben, als für einen anderen, wenn er nicht besser schmeckt“, sagte die 47-Jährige der Zeitung „Die Welt“ (Samstag).

Auch wenn sie über Milliarden verfüge, mache sie sich nichts aus einem Leben in Saus und Braus. „Natürlich bin ich mal in einem schönen Hotel (...). Aber Luxus bedeutet mir nichts. Es sind eher Momente, an denen ich mich erfreue: Wenn wir auf Reisen gehen und gute Freunde mitnehmen können.“ Über Geld denke sie nicht viel nach. „Ich denke darüber nach, was Bill und ich mit den Möglichkeiten, die wir haben, verändern können.“

Bill Gates gehört als Gründer des Softwarekonzerns Microsoft zu den reichsten Menschen der Welt. Zusammen mit seiner Frau gründete er im Kampf gegen Ungleichheit, Armut und Krankheiten wie Aids und Tuberkulose die Bill & Melinda Gates Stiftung, die nach eigenen Angaben über ein Kapital von 36,3 Milliarden US-Dollar (27,8 Mrd. Euro) verfügt. Das Paar hat drei Kinder.


Kommentieren