Frontalzusammenstoß im Ötztal: Auto ging in Flammen auf

Bei einem Überholmanöver krachte ein 18-jähriger Oberländer mit seinem Wagen in ein entgegenkommendes Auto. Sein Pkw begann zu brennen. Beide Lenker und eine Zehnjährige wurden verletzt.

  • Artikel
  • Diskussion

Längenfeld – Ein 18-Jähriger Oberländer war am Freitagnachmittag auf der Ötztal Straße von Umhausen in Richtung Längenfeld unterwegs. Der Bursche wollte einen anderen Wagen überholen und scherte auf die Gegenspur aus. Da kam ihm ein Auto, in dem eine 26-Jährige mit einem zehn Jahre alten Mädchen saßen, entgegen.

Der 18-Jährige konnte nicht mehr zurück auf seine Fahrspur, auch für die Lenkerin war es unmöglich auszuweichen. Für ein Bremsmanöver war es für beide Fahrer zu spät. Frontal stießen die beiden Autos zusammen.

Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen des Oberländers über den östlichen Fahrbahnrand geschleudert wurde. Neben der Straße blieb es stehen. Plötzlich fing der Pkw Feuer. Die herbeigerufene Feuerwehr Längenfeld brachte den Brand aber rasch unter Kontrolle.

Lenker und Kind verletzt

Die beiden Lenker und das zehnjährige Mädchen, das bei der Frau als Beifahrerin im Auto saß, wurden bei dem Unfall verletzt. Die drei wurden mit dem Notarzthubschrauber Martin2 und der Rettung Längenfeld in das Krankenhaus nach Zams gebracht.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Beim Unfall waren 20 Mann der Feuerwehr Längenfeld, sechs Mann der Rettung Längenfeld, die Hubschrauberbesatzung und fünf Polizeibeamte im Einsatz.

Karambolage in Wattens

In Wattens stießen in der Nacht auf Samstag zwei Autos in einer Kreuzung zusammen. Ein 52-jähriger Lenker wurde bei der Kollision leicht verletzt. Der andere Fahrer, ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Schwaz, hatte 1,4 Promille. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte