Am Ostermontag fliegt das Ei erstmals im Tivoli Stadion

Am Ostermontag soll bei der Football-Heimpremiere (14.15 Uhr) der Swarco Raiders gegen die Danube Dragons alles beim Alten bleiben.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Daniel Suckert

Innsbruck –Lang, lang ist es her, dass die Swarco Raiders das letzte Heimspiel ausgetragen haben. Und noch länger her ist es, dass die Tiroler das letzte Mal gegen die Danube Dragons verloren haben. So soll es bleiben. Deshalb warnt Headcoach Shuan Fatah nach dem erfolgreichen Auftakt eindringlich: „Die Dragons sind ein sehr gutes Team. Sie bestrafen jeden Fehler, den der Gegner macht.“

Zwei Spiele, zwei Siege – die Footballer der Raiders agieren in der bisherigen Saison makellos. Die Defensive steht sicher und die Offensive rund um Quarterback Kyle Callahan und Running Back Florian Grein punktet nach Belieben.

Dem gegenüber steht der Meister aus dem Jahre 2010: Die Dragons konnten zwar gegen Prag einen 10:33-Rückstand in einen 37:33-Sieg umwandeln, aber schon in der zweiten Partie gegen die Vienna Vikings gab es eine 3:39-Pleite. Hinzu kam der Ausfall von Quarterback Jonthan Dally, der mit einem angebrochenen Schienbein raus musste.

Das Duell liest sich vom Papier her wie ein Pflichtsieg für die Raiders. Doch was heißt das schon? 2010 waren die Tiroler ebenfalls der klare Favorit. Und dann setzte es im Grunddurchgang und in der Austrian Bowl zwei schmerzhafte Niederlagen. Auf solche Erfahrungen kann Coach Fatah gerne verzichten. Vor allem vor heimischem Publikum. Der Deutsche baut dabei auf die lautstarke Unterstützung des Tiroler Publikums. „Wir wollen an die ansprechenden Leistungen der ersten beiden Saisonspiele anknüpfen. Wir bauen fest auf die Unterstützung unserer Anhänger.“

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass der Osterhase ein Raiders-Fan ist und am Montag brav ein paar Touchdowns für die Tiroler ins Osternest legt.


Kommentieren