Bekannter chinesischer Dissident Fang in den USA gestorben

Washington (APA/AFP) - Der bekannte chinesische Dissident Fang Lizhi ist im Alter von 76 Jahren in den USA gestorben. Das gab einer der eins...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington (APA/AFP) - Der bekannte chinesische Dissident Fang Lizhi ist im Alter von 76 Jahren in den USA gestorben. Das gab einer der einstigen Anführer der Studenten- und Demokratiebewegung in China, Wang Dan, am Samstag auf seiner Facebook-Seite und per E-Mail bekannt. Fangs Frau habe ihn über den plötzlichen Tod ihres Mannes informiert, schrieb Wang, der ebenfalls in den USA lebt. Der Astrophysiker, der in Anlehnung an den bekannten russischen Dissidenten auch der „Sacharow Chinas“ genannt wurde, war 1990 ins Exil in die USA gegangen. Zuvor hatte er ein Jahr lang in der US-Botschaft in Peking Zuflucht gefunden.

Fang hatte sich offen für Demokratie und Menschenrechte eingesetzt und die Studenten-Bewegung unterstützt, die Anfang Juni 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking blutig niedergeschlagen wurde. In China wurde ihm seine Lehrerlaubnis an der Universität entzogen. „Inspiriert durch ihn haben wir auf dem Tiananmen-Platz demonstriert“, schrieb Wang.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren