Busunglück in Argentinien: Mindestens zehn Todesopfer

Der Bus war von der Straße abgekommen und in eine Schlucht gestürzt. Mindestens zehn Menschen wurden dabei getötet.

  • Artikel
  • Diskussion

Buenos Aires - Bei einem Busunfall im Norden Argentiniens sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben wurden rund 40 Menschen verletzt.

Der Bus war den Angaben zufolge am Freitagabend von Bolivien nach Buenos Aires unterwegs, als er in der Provinz Jujuy von der Straße abkam und in eine Schlucht stürzte. Unter den Opfern seien ein sechsjähriges und ein sechs Monate altes Kind, teilte die Polizei mit. (APA/sda)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte