Drei Personen nach Unfällen verletzt in Krankenhäuser gebracht

Am Osterwochenende kam es zu einigen Unfällen auf Tirols Straßen, nicht zuletzt wegen der winterlichen Verhältnisse.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Für eine Frau und zwei Männer endete der Ostersonntag im Krankenhaus. Sie waren auf Tirols Straßen verunglückt und trugen Verletzungen davon.

In Kitzbühel touchierte am Vormittag eine 55-jährige Pensionistin aus Wien mit ihrem Wagen eine 81-jährige Frau aus Salzburg. Die Fußgängerin wollte gerade einen Schutzweg überqueren. Sie kam nach der Kollision zu Sturz und schlug mit dem Hinterkopf auf die Fahrbahn auf.

Dabei zog sich die 81-jährige Pensionistin einen Schädelbruch mit Hirnblutung zu. Nach der Erstversorgung im Bezirkskrankenhaus St. Johann musste sie mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck gebracht werden.

Winterliche Fahrbahnverhältnisse sorgten für Unfälle

Bereits in der Früh waren in Bichlbach auf der Fernpassbundesstraße aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse zwei Pkw zusammengekracht. Ein 45-jähriger Mann aus dem Bezirk Reutte war mit seinem mit Sommerreifen ausgerüsteten Pkw auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern geraten und auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Dabei kollidierte er mit dem Wagen eines 24-Jährigen aus dem Bezirk Reutte, der ebenfalls bereits mit Sommerreifen ausgestattet war. Nach dem Zusammenstoß kam der Pkw des 45-Jährigen von der Fahrbahn ab, schleuderte über eine rund acht Meter hohe Böschung und blieb schließlich zehn bis 15 Meter unterhalb der Fahrbahn liegen.

Der Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden. Nach der Erstversorgung wurde er ins Bezirkskrankenhaus Reutte gebracht. Der 24-Jährige blieb beim Unfall unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Auto blieb nach Absturz in Bäumen hängen

Ein 50 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Reutte verunglückte kurze Zeit später mit seinem Fahrzeug auf der Lechtal Straße bei Steeg. In einer Rechtskurve war der Lenker mit seinem Pkw auf der winterlichen Fahrbahn ins Schleudern geraten und über den Straßenrand hinausgekommen. Daraufhin stürzte das Fahrzeug, sich mehrmals überschlagend, über einen steilen Abhang ab.

Der PKW blieb, seitlich auf dem Dach liegend, nach rund 20 Metern an einigen Bäumen hängen. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, wurde beim Absturz aber verletzt. Die Rettung Elbigenalp brachte den Mann mit leichten Verletzungen ins Bezirkskrankenhaus Reutte. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte