Feiertage fielen gut: Tourismus startet mit Plus in den Sommer

Im Mai gab es 6,60 Mio. Nächtigungen - eine Steigerung von 16,8 Prozent gegenüber dem selben Monat 2011.

Wien - Einen erfreulichen Start in die Sommersaison 2012 meldet der österreichische Tourismus. Im Mai gab es 6,60 Mio. Nächtigungen, was gegenüber dem selben Monat 2011 einem Plus von 16,8 Prozent entspricht, heißt es in einer Mitteilung der Statistik Austria am Montag. Die vorläufigen Zahlen weisen bei inländischen Gästen ein Plus von 6,8 auf 2,51 Mio. Übernachtungen und bei ausländischen Gästen ein Plus von 23,9 Prozent auf 4,08 Mio. Nächtigungen aus. So wurde annähernd wieder das Niveau von Mai 2010 (6,51 Mio. Übernachtungen) erreicht.

Der (Wieder-)Anstieg 2012 war auch auf die Pfingstfeiertage und Christi Himmelfahrt zurückzuführen, die 2011 in den Juni gefallen waren, heuer aber in den Mai. Das größte Plus bei Übernachtungen brachten die Schweizer: Gleich um 42,2 Prozent mehr Eidgenossen nächtigten im Mai 2012 im östlichen Nachbarland als im Jahr davor - insgesamt 277.500 mal. Für die Schweizer ist Österreich ob des starken Frankens derzeit besonders günstig.

Aber auch Touristen aus Deutschland, dem wichtigsten Herkunftsmarkt der heimischen Tourismusbranche, kamen verstärkt nach Österreich. Ein Plus von 34,6 Prozent auf 2,134 Mio. Übernachtungen wurde verzeichnet. Ein Nächtigungsminus gab es nur bei Gästen aus Großbritannien (minus 4,4 Prozent) und Italien (minus 2,3 Prozent).

2,45 Mio. Ankünfte im Mai entsprachen ebenso einem Anstieg, in erster Linie zurückzuführen auf das Plus der ausländischen Ankünfte um 19,5 Prozent auf 1,47 Millionen. Bei den Österreichern selbst kletterte die Zahl der Ankünfte um 7,5 Prozent auf 977.500.

19,5 Prozent auf 1,47 Mio. bei Gästen von außerhalb Österreichs und um 7,5 Prozent auf 977.500 bei Einheimischen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte