Schweinsteiger fit für Halbfinale, Mancini glaubt an Überraschung

Hier erfahren Sie die letzten Infos von den Teams und bunte Splitter rund um das EM-Turnier.

Splitter zur Fußball-Europameisterschaft 2012

Deutschland: Der von einer Knöchelblessur geplagte Bastian Schweinsteiger sieht keine Gefahr für seinen Einsatz im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Italien. „Ich fühle mich fit, um in der Startformation spielen zu können. Ich bin sehr heiß darauf“, erklärte der Vizekapitän am Montag im ARD-Hörfunk und betonte: „Jetzt kann ich diese Woche auch wieder trainieren. Ich weiß, wie ich mit dieser Situation umgehen kann.“ Auch das im Elfmeterschießen verlorene Champions-League-Finale mit dem FC Bayern München gegen den FC Chelsea habe er „unter den gleichen Voraussetzungen“ bestritten, bemerkte Schweinsteiger.

* * * * * * * * * * * * * *

Expertentipp: Roberto Mancini erwartet in den Halbfinals der Fußball-Europameisterschaft zwei Überraschungen. Der italienische Trainer des englischen Meisters Manchester City prognostizierte in einem Interview mit einem italienischen Radiosender das Aus für die Titelfavoriten Deutschland und Spanien. „Italien wird gegen Portugal das EM-Finale bestreiten“, sagte der Coach des italienischen Stürmerstars Mario Balotelli. Im ersten Halbfinale treffen am Mittwoch Spanien und Portugal, im zweiten am Donnerstag Deutschland und Italien aufeinander.

* * * * * * * * * * * * * *

Frankreich: Frankreichs Sportministerin Valerie Fourneyron hat das Auftreten des Nationalteams bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine deutlich kritisiert. Zwar sei aus sportlicher Sicht das Ziel mit dem Viertelfinaleinzug erreicht worden und das Verhalten „weniger schlecht“ als bei der beschämenden WM 2010 in Südafrika gewesen. „Aber trotz der Arbeit von (Verbandspräsident) Noel le Graet und (Trainer) Laurent Blanc ist es man noch weit von von einem Verhalten entfernt, das man von einem Nationalteam zu Recht erwarten kann“, sagte Fourneyron im TV-Sender France 2.

* * * * * * * * * * * * * *

Niederlande: Trotz des Debakels bei der Fußball-EM soll Bert van Marwijk Trainer der niederländischen Nationalmannschaft bleiben. Der Bondscoach traf sich bereits am vergangenen Donnerstag mit KNVB-Direktor Bert van Oostveen, um in der Verbandszentrale in Zeist die Gründe für das Vorrunden-Aus des Vize-Weltmeisters bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine zu erörtern. Nach Informationen des «Algemeen Dagblad» vom Montag besteht seitdem im Königlichen Niederländischen Fußball-Verband Einigkeit, van Marwijk die Möglichkeit zum Neuaufbau des Oranje-Teams zu geben.

* * * * * * * * * * * * * *

Italien: Italien bangt vor dem Halbfinalspiel am Donnerstag um den Einsatz seiner Stammspieler Daniele de Rossi und Ignazio Abate. Beide mussten am Sonntagabend beim Viertelfinal-Sieg gegen England mit muskulären Problemen ausgewechselt werden. „Wir werden erst morgen sehen, wie es bei ihnen aussieht. Wir müssen jetzt sehen, dass unsere angeschlagenen Spieler schnell wieder zurückkommen und wir uns gut vorbereiten können“, sagte Trainer Cesare Prandelli nach dem Spiel.


Kommentieren