US-Höchstgericht verbietet lebenslange Haft für Minderjährige

Die Entscheidung fiel mit vier zu fünf Stimmen der Höchstrichter des Supreme Court.

Washington - Der Oberste Gerichtshof der USA hat lebenslange Haftstrafen ohne Aussicht auf Entlassung für Minderjährige auch in Mordfällen als verfassungswidrig eingestuft. Mit seinem Urteil vom Montag verbot das höchste US-Gericht, dass Jugendliche hinter Gitter gesteckt und nie wieder in Freiheit entlassen werden.

Die Entscheidung mit fünf zu vier Stimmen lag auf einer Linie mit früheren Urteilen des Gerichts. So erklärten die Richter in der Vergangenheit auch Todesurteile gegen Minderjährige und - außer in Mordfällen - lebenslange Haftstrafen für junge Menschen für verfassungswidrig.

Die Entscheidung vom Montag geht auf die Fälle zweier Jugendlicher zurück. Beide waren zur Tatzeit 14 Jahre alt. Der eine tötete im US-Staat Alabama eine Person, der zweite wurde wegen eines Raubüberfalls mit Todesfolge im Staat Arkansas verurteilt. (APA/Reuters/sda)


Kommentieren


Schlagworte