Bis zu 40 Expresspässe pro Tag, damit der Urlaub nicht Baden geht

Seit der Einführung des Ein-Tages-Expresspass im März 2010 haben mehr als 5000 Österreicher diese Modell beantragt. In der Urlaubszeit werden bis zu 40 Pässe täglich ausgestellt.

Hannes Hofer, Geschäftsführer der Monopolverwaltung.
© MVG

Wien - Wien – Die Urlaubsreisezeit steht unmittelbar bevor und immer wieder kommt es vor, dass kurz vor Reiseantritt ein abgelaufener Reisepass zum Problem wird. Für diese Fälle wurde vor etwas mehr als zwei Jahren der Ein-Tages-Expresspass eingeführt. Das „Formel 1-Modell“ des österreichischen Reisepasses hat sich seither bestens bewährt.

Seit seiner Einführung Mitte März 2010 haben schon mehr als 5000 Österreicherinnen und Österreicher dieses schnelle und unbürokratische Service der heimischen Passbehörden in Anspruch genommen. Ob Urlaubsreise oder Geschäftsreise – 5000 Mal konnte damit eine Absage oder eine teure Umbuchung vermieden werden – dank Zustellung innerhalb eines Tages.

„Damit erhält man für den Notfall innerhalb kürzester Zeit einen regulären und überall gültigen Reisepass. Dieses Service ist in Europa einzigartig“, zeigt sich der Generaldirektor-Stellvertreter der Österreichischen Staatsdruckerei, Thomas Zach, erfreut über den Erfolg.

Bis zu 40 Expresspässe pro Tag

Der Ein-Tages-Expresspass ist ein regulärer Reisepass, der von DHL Express an jede Wunschadresse in ganz Österreich bis zum nächsten Arbeitstag (Montag bis Freitag, außer feiertags) zugestellt wird. Bei DHL Express herrscht gerade in der Urlaubsreisezeit Hochbetrieb, bis zu 40 Ein-Tages-Expresspässe werden zu Spitzenzeiten tagtäglich koordiniert und zugestellt. „Unseren Service, der sich durch hohe Verlässlichkeit und Geschwindigkeit auszeichnet, konnten wir bei den bisher 5000 Reisepässen zu 100% unter Beweis stellen“, freut sich Patrick Krückeberg, Same Day Manager von DHL Express in Österreich, über die erfolgreiche Kooperation.

Dieser Reisepass kann – unabhängig vom Wohnort – bei den Bezirkshauptmannschaften und Magistraten beantragt werden. Der Ein-Tages-Expresspass besitzt uneingeschränkte Gültigkeit und wird von allen Staaten anerkannt. Die Gebühr für den Ein-Tages-Expresspass beträgt für Erwachsene 220 Euro und für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr 165 Euro.

Reisedokumente auch innerhalb der EU notwendig

Auch bei Reisen innerhalb der EU muss ein gültiges Reisedokument mitgeführt werden. Dies sind innerhalb der EU entweder Reisepass oder Personalausweis, nicht jedoch der Führerschein. Ein Grenzübertritt ohne Reisedokument stellt eine Verwaltungsübertretung dar und ist strafbar.

Die Österreichische Staatsdruckerei (OeSD) ist im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres verantwortlich für die Produktion der österreichischen Sicherheitsdokumente. Seit 2006 wird der Sicherheitsreisepass im Hochsicherheitstrakt der OeSD mit den Daten der Bürger personalisiert und an die gewünschte Adresse verschickt. Erst vor kurzem wurde der fünfmillionste Sicherheitsreisepass mit Chip ausgestellt. (tt.com) (APA)


Kommentieren


Schlagworte