Filmakademie ehrt Minichmayr und Brandauer

Die Film- und Bühnenstars Birgit Minichmayr und Klaus Maria Brandauer sind am Mittwochabend anlässlich eines Festakts der Filmakademie Wien für ihre herausragende Arbeit ausgezeichnet worden. Beide seien „Künstlerpersönlichkeiten“, die „stets darauf bedacht (sind), Qualität als oberste Priorität anzusehen“, hieß es in einer Aussendung der Freunde der Filmakademie.

Der vergebene, namenlose Preis besteht aus einer in Bronze gegossenen Büste des Künstlers Ben Siegel und soll die Grundhaltung besonderer Künstler ehren. Als weitere Ehrengäste hatten sich unter anderem Michael Haneke, Götz Spielmann, Karl Markovics, Antonin Svoboda, Julian Pölsler und Ursula Strauss angesagt.

Im Rahmen des Galadiners, das im Filmstudio der Akademie abgehalten wird, standen auch Filmarbeiten von Studierenden sowie Danksagungen an Sponsoren und Förderer der einzigen akademischen Filmausbildungsstätte des Landes auf dem Programm. Die Freunde der Filmakademie Wien unterstützen das Institut seit vielen Jahren und fördern nicht zuletzt die internationalen Aktivitäten der Studierenden.


Kommentieren


Schlagworte