Transfer von Fernandes als Leihvariante mit Kaufoption

Der FC Wacker feierte gestern im Trainingscamp von Bad Kleinkirchheim einen 3:2-Erfolg gegen den slowenischen Erstligisten ND Gorica.

Innsbruck –Eine halbe Stunde brauchten die Wacker-Profis im gestrigen dritten Test der Sommervorbereitung gegen ND Gorica, um nach den harten Trainingseinheiten in Bad Kleinkirchheim auf Betriebs­temperatur zu kommen. Da führte der slowenische Erstligist 1:0. Es brauchte offensichtlich den Rückstand, damit ein Gang zugelegt werden konnte. In der Folge und vor allem in der zweiten Halbzeit dominierten die Schwarzgrünen klar das Spielgeschehen. Julius Perstaller gelang mit einem platzierten Schuss ins lange Eck der Ausgleich. Neuzugang Christoph Saurer übernahm in seinem zweiten Spiel im Wacker-Dress dann auch gleich Verantwortung und verwandelte einen Elfmeter nach Foul an Marcel Schreter zur verdienten 2:1-Führung. Für die Vorentscheidung zum ersten Testspielsieg der Tiroler in der Vorbereitung sorgte der eingewechselte Marcelo Fernandes. Der Brasilianer setzte sich kraftvoll durch und ließ sich so wie in der Schweiz gegen St. Gallen als Torschütze feiern.

Gegen Gorica feierte gestern mit Christian Schilling, der als linker Verteidiger auf seiner Stammposition begann, ein weiterer Neuzugang sein Debüt in Schwarzgrün. Im Tor vertrat Markus Egger Standardgoalie Szabolcs Safar.

Während der kopfballstarke Fernandes gestern in Kärnten erneut seine Tor-Visitenkarte abgab, bastelte Oliver Prudlo in Innsbruck an den Transferformalitäten des 21-jährigen Stürmers. „Ein Ende ist in Sicht“, erklärte der Wacker-Sportdirektor gestern und wurde auch gleich noch deutlicher: „Wir werden ihn ein Jahr ausleihen und eine Kaufoption verankern.“ (w.m.)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren